Erleichterungen für Geimpfte bei Reisen nach Fuerteventura?

Erleichterungen-für-Geimpfte-Fuerteventura

Eine Frage erreicht uns in den letzten Tage immer wieder: Gibt es Erleichterungen für Geimpfte auf Fuerteventura?

Dabei muss man drei Szenarien unterscheiden: Die Einreise nach Fuerteventura aus Deutschland, den Aufenthalt auf der Insel und die Rückreise nach Deutschland.

Einreise nach Fuerteventura

Bezüglich der Einreise nach Fuerteventura gibt es zur Zeit noch keine Erleichterung für vollständig geimpfte Personen. Es gilt weiterhin, dass die Einreise aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und vielen anderen Ländern NUR unter Vorlage eines PCR-Tests, der bestimmte Kriterien erfüllen muss, möglich ist. Alle Einreisebestimmungen haben wir auf der folgendem Seite zusammengefasst: Einreise nach Fuerteventura – welche Dokumente, welchen Test muss man vorlegen?

Die Testpflicht bei Einreise nach Fuerteventura ist aber nicht auf die Kanaren beschränkt, sondern gilt für ganz Spanien. Sie gilt bis mindestens 09.05.2021 und ist durch die spanische Zentralregierung geregelt.

Erleichterungen für Geimpfte: Aufenthalt auf Fuerteventura

Bezüglich des Aufenthalts auf Fuerteventura gibt es ebenfalls keine Erleichterungen für komplett Geimpfte. Was sich zunächst wie ein Nachteil anhört, ist aber letztlich keiner.

Denn anders als in Deutschland, wo man in weiten Teilen des Landes auf geschlossene Gastronomie trifft, oder zum Shoppen einen Termin oder sogar einen tagesaktuellen Test benötigt, gibt es diese Beschränkungen auf Fuerteventura einfach nicht.

Wer auf Fuerteventura ein Restaurant besuchen möchte, tut dieses einfach. Bei einigen Restaurants sollte man vielleicht einen Tisch reservieren, so wie es vor Corona ja auch üblich war. Aber grundsätzlich gilt: wenn ich zum Restaurant / Cafe oder der Strandbar komme, kann ich dort auch essen / trinken, solange der Wirt einen Tisch frei hat.

Möchte man auf Fuerteventura in ein Geschäft gehen, dann kann man das tun. Geimpft oder nicht spielt dabei keine Rolle. Egal ob man sich ein Paar neue Schuhe, ein T-Shirt oder eine neue Küche kaufen möchte, die Geschäfte sind geöffnet und können während der Geschäftszeiten auch ohne Termin oder Impfnachweis besucht werden.

Auch die Dienstleister wie zum Beispiel Fitness-Center sind auf Fuerteventura geöffnet und für alle zugänglich.

Auch Musikveranstaltungen wie Konzerte, Theater und andere kulturelle Veranstaltungen sind möglich und werden für alle Menschen angeboten. Kino? Kein Problem – außer vielleicht der Sprache…

Zum Einchecken in ein Hotel oder eine offizielle Ferienwohnung muss ebenfalls ein negativer Corona-Test vorgelegt werden. Diese Verordnung wurde von der kanarischen Regierung verfasst. Im Rahmen der Einreise kann man einfach den zur Einreise gültigen Test im Hotel vorlegen. Auch hier gibt es keine Ausnahme für vollständig geimpfte Menschen.

Stufe 1 (grün) der Corona-Ampel

Fuerteventura befindet sich zur Zeit in Phase grün (Stufe 1) der kanarischen Corona-Ampel. Welche Einschränkungen und Corona-Maßnahmen auf der Insel gelten, haben wir auf dieser Seite zusammengefasst: Corona-Ampel auf Fuerteventura steht auf grün: Das sind die Maßnahmen

Für den Aufenthalt auf Fuerteventura ist die Tatsache, ob man vollständig geimpft ist oder nicht insofern eigentlich irrelevant. Natürlich kann sich das für andere Bereiche der Reise, wie zum Beispiel die Rückkehr nach Deutschland schnell ändern.

Rückreise nach Deutschland – gibt es Vorteile für vollständig geimpfte Personen?

UPDATE: Bitte lest unseren aktuellen Artikel hier: Geimpfte und Genesene: Urlaub auf Fuerteventura und keine Quarantäne bei Rückkehr nach Deutschland

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels am 05.05.2021 gibt es noch keine Vorteile für vollständig geimpfte Personen bezüglich der Rückkehr nach Deutschland nach einem Urlaub auf Fuerteventura. Genau wie nicht geimpfte Personen müssen alle, die per Flugzeug in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, einen negativen Corona-Test vorweisen. Hier reicht aber der Antigen-Schnelltest aus. Da die Kanaren und somit auch Fuerteventura auch noch als Risikogebiet ausgewiesen sind, muss man außerdem die digitale Einreiseanmeldung ausfüllen. Alle Infos zum Testpflicht bei Einreise nach Deutschland von Fuerteventura haben wir hier zusammengefasst: Gilt auch für Flugrückkehrer aus Fuerteventura: Testpflicht bei Rückkehr nach Deutschland

In Deutschland angekommen, muss man eine Quarantäne einhalten. Je nach Bundesland sind die Bestimmungen aber unterschiedlich. Rückkehrer sollten sich also bei ihrem Bundesland nach den entsprechend gültigen Verordnungen erkundigen.

Bezüglich der Quarantäne scheint es aber Aussichten zu geben, dass komplett geimpfte Personen in Zukunft von dieser ausgenommen sein könnten.

Sollten Erleichterungen für Geimpfte kommen, werden wir selbstverständlich berichten.

UPDATE: Bitte lest unseren aktuellen Artikel hier: Geimpfte und Genesene: Urlaub auf Fuerteventura und keine Quarantäne bei Rückkehr nach Deutschland

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

21 Kommentare

  1. Ich hoffe die Testpflicht für vollständig geimpfte wird eingestellt, ansonsten werde ich meinen Urlaub nicht antreten. Die zusätzlichen Kosten wären mir für einen PCR Test einfach zu hoch. Die Kosten wären mir zu hoch und ich denke, dass es vielen anderen Urlaubern genauso geht.

  2. Hallo Fuertegirl,
    vielen Dank für die Zustimmung. So ähnlich wollte ich es eigentlich auch sagen. Wir sind zwar auch schon älter und Rentner, mein Mann hat außerdem COPD (Risikogruppe), aber geimpft sind wir leider noch nicht, denn wir haben noch keinen Termin bekommen. Hingen gestern wieder stundenlang vor dem Computer, aber keine Chance, unser Hausarzt ist gerade selbst in Quarantäne und so sind nur wichtigste Dinge möglich (Impfung nicht). Ich finde halt trotzdem, dass Lockerungen für alle oder eben keinen erfolgen sollten. Das hat nichts mit Neid zu tun, sondern damit, dass man nicht gegeneinander ausgespielt werden möchte. Und gerade auf Fuerte läuft das Leben ganz gut, auch ohne Bevorzugung weniger, denn jeder kann schon wieder sehr viel, was man in Deutschland leider so sehr vermisst.

  3. Hallo Egon,
    als wir zurück geflogen sind (Ende April), war der Flieger recht leer, manche jungen Leute hatten 3 Plätze und konnten sogar liegen. Wir hatten einen zusätzlichen Mittelplatz gebucht, was eigentlich nicht notwendig gewesen wäre. Beim Hinflug Ende Februar dagegen war der Flieger fast voll, so hatte sich der zusätzliche Platz schon gelohnt. Es ist nicht einfach, immer das richtige zu tun. Aber wir sind trotzdem zu dem Ergebnis gelangt, lieber etwas sicherer zu reisen, anstatt so eng zu sitzen. Ich finde es auch nicht schlecht, wenn man weiterhin vor dem Flug negativ getestet werden muss, denn ich halte diese zusätzliche Sicherheit doch für recht wichtig. Es sind eben doch zusätzliche Kosten, aber wir haben sie gern bezahlt, um uns und andere etwas zu schützen. Wir hatten soviel verloren, als Condor unsere Flüge von März 2020 nicht erstattete und wir für November 2020 Stornierungsgebühren zahlen mussten, hatten aber schon vor Corona gebucht. Die Kosten für einen zusätzlichen Platz oder die Tests sind da doch sinnvoller angelegt.

  4. @Thomas Wolf:
    Wenn die span. Regierung bzw. Kanarische Regierung nicht völlig „deppert“ ist, dann ermöglicht sie eine Einreise bei vollständig geimpften Personen (nach 14 Tagen Karenz bezogen auf die letzte Impfung) ohne PCR-Test.
    Auf der Insel selbst wird’s wohl noch länger bei den allgemeingültigen Einschränkungen bleiben, aber das (Ein-)Reisen zu erleichtern – mit der Konkurrenz zumindest bzgl. dieses Aspekts gleichzuziehen – das wäre mit Sicherheit für viele Urlaubs-Interessierte ein großer Unterschied.

  5. @ Maria

    Hirn einschalten
    Und überlegen was du verlangst

    Es gibt Menschen die aus gesundheitlichen Gründen garnicht geimpft werden können!!!

    Wie viele Menschen sind in Deutschland komplett geimpft??
    Ist ein Tropfen auf einen heißen Stein.

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Fuerteventura.

  6. @Maria Schmitz
    warum sollen diejenigen die noch keinen Impftermin bekommen haben, weil Sie noch nicht das von der Regierung das wichtige Alter haben, benachteiligt werden, Diese Menschen haben Rücksicht auch auf Sie genommen, sie warten immer noch auf Ihren Impftermin, genauso wie ich auch.
    Also zeigen Sie etwas mehr Solidarität wie es die „Jungen“ und „Gesunden“ für Sie getan haben.

  7. Test vor der Einreise, unbedingt ja, direkt vor dem Boarding ein Antigentest, denn ich will einigermassen sicher sein, dass kein Hochinfektiöser mit an Board ist. dieser könnte nämlich jemand sein, welcher seinen PCR vor 65 Stunden gemacht hat, danach 5 mal mit vollen Nahverkehr unterwegs war, einen Arbeitstag im Aldi verbracht hat etc. Solange die Testhürde so hoch und doch auch trügerisch ist, wird es zumindest Kurzzeittourismus nicht in gekanntem Ausmass geben.

  8. @Thoas Wolf:
    „Welchen Vorteil hätten denn die nicht Geimpften, wenn die Geimpften weiterhin „zuhause bleiben“ müssen?“
    Der Vorteil für die Nicht-Geimpften besteht darin, dass sie nun die Solidarität zu spüren bekommen, die sie vorher den Älteren gegeben haben. Ganz abgesehen davon, dass eben der Impfschutz nicht 100% eine Ansteckung ausschließt, was eben wiederum auch ein gewisses Risiko bedeutet.

    Ich finde einfach, dass Solidarität von Empathie und Verständnis für einander lebt.
    Und so wie die Jüngeren große Einschränkungen auf sich genommen haben, um Ältere zu schützen (und by the way auch das Gesundheitspersonal), so seheich jetzt den Zeitpunkt gekommen, an dem sich die Solidarität verlagert: Nun könnten die Geimpften noch ein paar Wochen weiter auf ihre rechte verzichten (so wie vorher die Jüngeren), um den Nicht-Geimpften ihre Solidarität auszudrücken,
    Am Ende würden in meiner Welt dann alle zeitgleich ihre Rechte zurück bekommen und könnten zusammen feiern, ins Kino gehen, verreisen, etc. Das ist für mich dann wahre Solidarität.

    „Könnten die Geimpften nicht sogar dazu beitragen, die Wirtschaft wieder anzukurbeln, indem sie wieder zum Einzelhändler oder ins Restaurant gehen und so ihr Geld in den Wirtschaftskreislauf bringen? Das wäre doch auch eine Art Solidarität den notleidenden Geschäftsleuten gegenüber.“
    Damit hast Du natürlich völlig Recht. Mit diesem Argument schaust Du rein wirtschaftlich auf die Situation, was völlig legitim ist. Aber Wirtschaft ist eben nicht alles.
    Sehr viel geht auch über den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das Gefühl „zusammen eine schwierige Situation aushalten und überwinden“. Mit diesem Argument schaue ich dann eher aus der moralisch-ethisch-gesellschaftlichen Brille.

    Das macht halt etwas mit mir, wenn ich erst monatelang stark verzichten soll, um die Älteren zu schützen und das unterbesetzte Gesundheitssystem nicht zu überlasten, dann gibt es endlich einen Impfstoff, aber ich bin noch lange nicht an der Reihe, darf aber zusehen, wie die Geimpften das normale Leben wieder aufnehmen, während ich noch immer verzichten muss. Ich finde das einfach nicht fair.

  9. @Dieter:
    „Liebe Susi
    die älteren können ebenso wenig dafür das Sie schon älter sind !!
    Mal darüber nachdenken ?“

    Ich bin zwar nicht Susi, aber ich habe drüber nachgedacht und bin zu folgendem Schluss gekommen:
    Natürlich können die Älteren nichts dafür, dass sie älter das, das war auch gar nicht das Thema.
    Das Thema viel viel mehr, dass die Älteren besonders gefährdet sind, weswegen sie besonders geschützt wurden.

    Ich bin noch jünger (habe noch keine Impfberechtigung) und habe das sehr gern solidarisch mitgetragen, dass die Älteren Vorrang haben und besonders schützenswert sind.
    Insofern kann man jetzt schon sagen, dass die Älteren durch die ganzen Rücksichtsmaßnahmen PLUS die Priorisierung bei den Impfungen vorrangig geschützt wurden.

    Und nun den Älteren wieder alles zu ermöglichen, wohingegen die Jüngeren noch gar nicht die Möglichkeit hatten, sich impfen zu lassen, fände ich nicht fair. Ich finde viel mehr, dass die nun geschützten Älteren noch ein paar Wochen zugunsten der Jüngeren solidarisch sein könnten. Denn völlig auszuschließen ist eine Infektion nach einer zweimaligen Impfung ja leider nicht.

    Mal drüber nachdenken 😉

    • @Fuertegirl, bedeutet Solidarität nicht, etwas zu tun bzw. zu unterlassen bzw. einen Nachteil in Kauf zu nehmen, weil ein anderer daraus einen Vorteil hat. Welchen Vorteil hätten denn die nicht Geimpften, wenn die Geimpften weiterhin „zuhause bleiben“ müssen? Könnten die Geimpften nicht sogar dazu beitragen, die Wirtschaft wieder anzukurbeln, indem sie wieder zum Einzelhändler oder ins Restaurant gehen und so ihr Geld in den Wirtschaftskreislauf bringen? Das wäre doch auch eine Art Solidarität den notleidenden Geschäftsleuten gegenüber.

  10. @Susi
    ich habe eine Frage zur Auslastung des Flugzeuges. Wäre es sinnvoll Sitzplätze zu reservieren, oder ist die Maschine nicht ausgelastet.

  11. Hallo Udo,

    was ist das denn für ein Kommentar? Wenn es demnach geht, hätte man diesen Satz in den letzten 13 Monaten anwenden können…….

  12. Hallo allerseits, Ich gehe mal davon aus, dass der grüne digitale Europäische Impfausweis das problemlose Reisen ermöglichen wird. Wenn sich im Freibad Schwimmer und Nichtschwimmer aufhalten, sperrt man ja auch nicht das Schwimmerbecken und sagt, weil es Nichtschwimmer gibt darf keiner mehr ins Schwimmerbecken.

  13. Hallo Maria,
    das ist Unsinn. Einen Fuerte-Urlaub nicht anzutreten, weil ein vielleicht unangenehmer PCR-Test Pflicht ist, kann ich nicht verstehen. Wir fliegen jetzt im Mai auf unsere Lieblingsinsel. Ich selbst werd sicher Probleme beim notwendigen PCR-Test haben, aber den nehme ich in Kauf für einen entspannten Urlaub. Wenn ihr sogar überwintern könnt, dann habt ihr das, was sich viele von uns Fuerte-Fans wünschen würden.

  14. Hola
    Lese immer geimpfte und oder voll geimpfte .
    Viele haben da ein denk Fehler
    Geimpfte heißt nicht das man andere nicht
    ANSTECKEN kann. Das können die leider weiter hin. Da es kein 100 % Schutz gibt egal welcher Impfstoff.
    Geimpft bedeutet nur das man es selber nicht oder nur leicht oder schwach bekommt dennoch können Sie andere anstecken.
    Und das ist die Gefahr dabei.
    Weil die symtome ev. nicht wahrgenommen werden. Das heißt selbst ist man geschützt aber Ansteckungsrisiko für andere bleibt weiterhin vorhanden.
    Da vor warnen alle Virologen. Grad in D.
    Die Inzidenzen werden dann wieder steigen.
    Es wird ein hin und her geben.
    Es wird der selbe Fehler wie im letzten Jahr gemacht. Have a nice day.
    Never ending Story.
    Mfg

  15. Lebe mittlerweile 15 Jahre auf der Insel. Sollte die Testpflich dieses Jahr für geimpfte Personen nicht wegfallen wird es für den Tourismus auf Fuerteventura ganz schön düster aussehen. Hasta luego…..

  16. Wir waren im März/April auf Fuerteventura und haben es nicht bereut. Es war total entspannt und wir hatten eine tolle Zeit. Wenn nicht alle, die es wollen, geimpft werden können mangels Impfdosen, kann es doch nicht unbedingt Vorteile für die Geimpften geben. Die Jüngeren können doch nichts dafür, wenn sie noch warten müssen. Sie haben über ein Jahr auf so viel verzichtet, gearbeitet und so viel geleistet und Rücksicht genommen und sollten doch nun auch das Recht auf Erholung und Urlaub bekommen. Auf Fuerte muss man nicht unbedingt Sonderrechte als Geimpfte erhalten, denn man darf ja auch so „fast“ alles; wir konnten einkaufen, Gststätten besuchen, waren beim Friseur usw. Wir haben den Aufenthalt so genossen!

  17. @Maria
    Bis dahin ist noch eine lange Zeit! Wird sich noch vieles ändern bis Ende des Jahres!
    Da es aber auf Fuerteventura keine Einschränkungen gibt, würde ich keine Grund sehen so eine schöne Zeit abzusagen, selbst wenn für die Einreise noch ein Test notwendig wäre.
    Ich würde gerne mit euch tauschen, ganz gleich ob Test oder nicht, anstelle hier im kalten Deutschland zu hocken.
    Gruß Mike

  18. Wir haben vor vom 19.12.2021 bis 02.04.2022 in Caleta de Fuste zu überwintern (wir sind kpl.
    geimpft), sollte bis dahin immer noch eine Testpflicht bestehen, werden wir absagen. Ich glaube
    das vollständig geimpfte anders behandelt werden müssen, sonst sehe ich schwarz für viele
    Urlauber

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten