Vulkanausbruch auf La Palma: Kaum Einfluss auf den Flugverkehr

Fluege_Kanaren

Wer denkt beim Thema „Vulkanausbruch“ nicht an den Vulkan in Island mit dem unaussprechlichen Namen „Eyjafjallajökull“. Dieser hatte 2010 den Flugverkehr in weiten Teilen von Nord- und Mitteleuropa lahm gelegt. Europaweit saßen tausende Touristen fest. Auch auf den Kanaren und Fuerteventura konnten Touristen nicht nach Hause kommen und andere konnten nicht auf die Insel fliegen.

Hat der Vulkanausbruch auf La Palma Einfluss auf den Flugverkehr?

Bisher nicht. Selbst der Flughafen von La Palma war am Abend des Ausbruchs nicht geschlossen. Lediglich ein Flug war umgedreht und ist nicht weiter in Richtung La Palma geflogen, als die Piloten die Rauchsäule sahen.

Alle Flughäfen auf den Kanaren sind zur Zeit geöffnet und der Flugverkehr ist nicht gestört.

Die spanische Flugsicherung „Enaire“ hat zur Zeit keine Warnung oder gar ein Flugverbot ausgesprochen. Erste Flüge sind bereits in Richtung La Palma gestartet. Nach Informationen der kanarischen Fluglotsen soll die Besatzung eines Fluges eine leichte Rauchwolke südöstlich von La Palma in einer Höhe von 3.000 Metern gesehen haben, die jedoch keinen Einfluss auf die Sicherheit beim Fliegen habe. Außerdem war am Morgen des 20.09.2021 ein Helikopter der Guardia Civil im entsprechenden Bereich unterwegs, um die Bedingungen zu prüfen. Auch die Besatzung dieses Erkundungsfluges hat Entwarnung gegeben, es gäbe keine Notwendigkeit, den Flugverkehr in irgendeiner Art zu beschränken.

Nach einem Professor für Geologie der Universität von Las Palmas de Gran Canaria ist es auch nicht wahrscheinlich, dass dieser Vulkanausbruch einen ähnlichen Einfluss hat, wie der Eyjafjallajökull. Die riesigen Aschemengen, die der Vulkan auf Island seinerzeit so hoch in den Himmel gespuckt hatte, waren der Art des Ausbruchs und der Tatsachen geschuldet, dass es in Island so viel unterirdisches Wasser gab. Wenn solches Wasser mit der Magma im Inneren des Vulkans in Berührung kommt, soll es dazu führen, das mehr Asche ausgestoßen wird.

Für den Vulkan auf La Palma wird diese Art von Asche nicht erwartet. Außerdem spie der Vulkan auf Island die Asche viel weiter in den Himmel, als es derzeit auf La Palma der Fall war. So konnten sich die Ascheteilchen auch besser verbreiten.

Merkt man etwas vom Vulkanausbruch auf Fuerteventura?

Die Frage, ob man irgendetwas vom Vulkanausbruch auf La Palma auf Fuerteventura merkt, wurde bereits an uns herangetragen.

Die Antwort lautet: Zur Zeit nicht. Es ist keine Asche in der Luft, man riecht nichts oder ähnliches. Das ist einerseits natürlich der Entfernung von Fuerteventura zu La Palma geschuldet. Andererseits liegt es aber auch an der vorherrschenden Windrichtung, die die Asche von Fuerteventura wegbläst.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten