Trotz Sorge vor Flug-Chaos: Fuerteventura empfängt im Juli 15% mehr Passagiere aus Deutschland

Passagiere

Die Zahl der gelandeten Flugpassagiere ist ein wichtiger Indikator für die Entwicklung des Tourismus und somit auch der Wirtschaft auf Fuerteventura. Zwar sind Passagierzahlen nicht mit Urlauberzahlen gleichzusetzen. Aber es besteht naturgemäß eine sehr enge Korrelation zwischen beiden Parametern.

Die Passagierzahlen lassen sich im Gegensatz zu den Urlauberzahlen wesentlich leichter ermitteln und werden daher viel schneller veröffentlicht, meistens innerhalb der ersten zwei Wochen des Folgemonats. Die Urlauberzahlen müssen dagegen durch Befragungen erhoben werden, was wesentlich mehr Aufwand erfordert und weniger genau ist, da mathematische Methoden angewendet werden müssen, um aus der Stichprobe Schätzungen über die Grundgesamtheit abzuleiten. Die Urlauberzahlen liegen daher meist erst 6 Wochen nach Ende des Betrachtungsmonats vor.

Wie schon die Urlauberzahlen für Juni 2022 deuten auch die Passagierzahlen für Juli 2022 auf einen sehr guten Tourismussommer auf Fuerteventura hin. Insgesamt scheinen die Statistiken den subjektiven Eindruck zu bestätigen, dass die Insel „voll“ ist.

Passagier-Plus im Juli 2022 von 5,2% gegenüber 2019

Im Juli 2022 sind insgesamt 268.882 Passagiere auf dem Flughafen von Fuerteventura gelandet. Das sind 13.262 bzw. 5,2% mehr als im Juli 2019.

Betrachtet man die Passagiere von ausländischen Flughäfen, so sind 178.239 Personen auf Fuerteventura gelandet, 12.402 bzw. 7,5% mehr als im Juli 2019.

Die Zahl der Passagiere, die von spanischen Flughäfen (ohne Kanaren) auf Fuerteventura gelandet sind, ist um 2.989 bzw. 7,3% auf 44.150 gestiegen.

Sehr positiv hat sich auch wieder die Zahl der Passagiere aus Deutschland entwickelt, die auch im Juli 2022 einmal mehr die größte Passagiergruppe auf Fuerteventura bildeten. Insgesamt kamen 52.890 Passagiere aus Deutschland, 8.305 bzw. 15,2% mehr als im Juli 2019.

Die Zahl der Passagiere aus dem Vereinigten Königreich (UK) blieb mit 59.146, 421 bzw. 0,7% weniger als in Vergleichsmonat, nahezu unverändert.

Sehr stark entwickelte sich auch wieder die Zahl der Passagiere aus Italien, die um 4.299 bzw. 49,8% auf 13.227 zulegte.

Die Statistik zeigt, dass die Passagierzahlen auf Fuerteventura im Juli 2022 trotz des aufgrund des Personalmangels erwarteten Chaos an den Flughäfen gestiegen sind.

Allerdings verrät die Statistik uns nicht, ob ohne die Erwartung von Chaos an den Flughäfen nicht noch mehr Flüge stattgefunden hätten und noch mehr Passagiere nach Fuerteventura gekommen wären.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

234d15c1b7e443deb0ae140c145f6e1d
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

2 Kommentare

  1. Das würde sich schlagartig bessern, wenn man nicht Vorkasse leisten müsste…natürlich verstehe ich die Airlines die ja auch Planungssicherheit brauchen

    eine Treuhandlösung wäre gut

    Man kommt die vertraglich vereinbarten 2h vorher am Airport an. Scannt einen QR Code in ein Gerät. Somit ist bewiesen, man war da. Dann wieder am Check-in, am Gate usw.

    Schafft man es rechtzeitig in den Flieger oder fehlt ein Scan, fliesst das Geld vom Treuhänder an die Airline. Wenn nicht, fliesst es am Folgetag wieder an den Kunden. Sogar die Entschädigung könnte man über das Treuhandkonto abwickeln.

    Wetten dass es dann besser wird?

  2. Wird wohl in erster Linie daran liegen, dass die Leute Monate im Voraus gebucht haben, als von Flugchaos noch keine Rede war. Die ganze Situation ist eine Sauerei. Da man aus den Verträgen nicht rauskommt, bleibt einem auch nichts anderes übrig, als zu versuchen zu fluegen. Hoffen, dass an dem Tag keine Schlange bis auf die Straße reicht und der Koffer mitkommt. Das sollte sich mal jemand anderes als die Fluggesellschaften erlauben…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten