Pepe Dámaso beaufsichtigt Ausführungsplanung seines Mirador-Projekts im Barranco de Los Canarios

Der Künstler Pepe Dámaso kümmert sich aktuell um die Ausführungsplanung seines Bauprojekts im Barranco de Los Canarios in den Bergen von Jandía, was die öffentliche Ausschreibung der besagten Bauarbeiten noch im ersten Halbjahr 2016 ermöglichen soll.

Der angesehene Bildhauer aus Gran Canaria steckt hinter der originellen Idee eines Aussichtspunktes, der durch ein schneckenhausförmiges Gebäude dominiert wird.

Der Bau des Miradors soll den Barranco de Los Canarios von seiner schönsten Seite präsentieren und es zukünftigen Besuchern ermöglichen, den bestmöglichen Ausblick auf das Valle de Cofete und die gesamte Westküste zu genießen.

Das Projekt geht auf das Werk der beiden Architekten José Miguel Díaz Martínez und Francisco Román Barbero zurück und beinhaltet den Bau eines Aussichtspunktes mit Besucherterrassen, weiträumigen Außenflächen sowie Parkplatzmöglichkeiten für Besucherfahrzeuge, Gastgewerbe und einem Infopunkt, der auf die Naturwerte der Umgebung aufmerksam macht. Die Innenräume der Einrichtung werden als kulturelle und multifunktionelle Fläche genutzt, die mit zahlreichen Wanderausstellungen aufwartet. Außerdem wird dieser Bereich auch die bekannte Bildhauerreihe „Héroes Atlánticos“ von Pepe Dámaso dauerhaft beherbergen.

3 Kommentare

  1. Komme eigendlich jedes Mal hierher wenn ich auf der Insel bin. Wollte gestern wieder hinauf, nur war der Weg dorthin verbarrikadiert. Auch derjenige über das private Gehöft.
    Hoffentlich bleibt das nicht für immer so.

  2. War letztes Jahr paar mal da oben, wunderschön und eigentlich mehr oder weniger ein Geheimtipp
    Warum muss man überall was hinbauen und dem Massentourissmus preis geben .
    Schade

  3. Das ist mal eine gute Nachricht. So etwas gibt es leider zu wenig auf Fuerteventura. Freu mich schon auf den ersten Besuch.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten