Riesenkürbis in Antigua

Kürbis 2

Mit einer Masse von 117,50kg hat ein Landwirt in Agua de Bueyes einen wahren Giganten von Kürbis geerntet.

Das für Landwirtschaft zuständige Ratsmitglied der Gemeinde von Antigua, Matias Peña, hat es sich nicht nehmen lassen, Francisco Estupiñan de la Cruz auf seiner Finca zu besuchen, um ihm zu gratulieren. Francisco widmet schon sein ganzes Leben der Landwirtschaft.

„Manchmal schenkt uns die Erde solche außergewöhnlichen Früchte wie diesen Riesenkürbis. Damit erinnert sie uns an den Reichtum, den wir in unseren Böden haben, erklärt Matias bei seinem Besuch. „Agua de Bueyes ist ein Dorf geprägt von Ackerbau und Viehzucht, genau wie das restliche Gemeindegebiet von Antigua. Das Potential, das unsere Äcker und Felder bewahren, ist unsere größter Schatz, auf den wir auch in Zukunft setzen müssen.

Trotz 117kg ist der Kürbis im internationalen Vergleich ein Winzling

Für Fuerteventura mag der Kürbis rekordverdächtig sein. Im internationalen Vergleich ist er aber trotzdem eher ein Winzling.

Auf der Kürbis-Europameisterschaft 2017 in Ludwigsburg wog der Siegerkürbis stolze 1.008kg. Gezüchtet hatte den Gewinnerkürbis der 24-jährige Belgier Mathias Willemijns. Mit 1.190kg ist der junge Mann außerdem Weltrekordhalter der Kürbiszüchter. An der Endausscheidung der Europameisterschaft nahmen 12 Züchter aus 8 Ländern teil.

Um solche gigantischen Ausmaße anzunehmen, brauche die Kürbisse rund 100 Tage lang intensive Pflege und vor allem reichlich Wasser: bis zu 1.000 Liter pro Tag. Dafür kann so ein Gigant dann auch pro Tag um 30kg an Gewicht zulegen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten