Ryanair plant wieder Stützpunkte auf den Kanaren

Ryanair-Fuerteventura

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair denkt offenbar darüber nach, auf den Kanarischen Inseln wieder Stützpunkte für ihre Flugzeuge einzurichten. Die Rede ist von 4 Stützpunkten auf den Kanaren, weshalb möglicherweise eine dieser Basen auf Fuerteventura angesiedelt sein könnte.

Im August 2019 hatte das Unternehmen angedroht, seine Basen auf Gran Canaria, Teneriffa und Lanzarote Anfang 2020 zu schließen. Diese Ankündigung hatte das Unternehmen am 08. Januar 2020 in die Tat umgesetzt.

Damals hatte Ryanair insgesamt 9 Flugzeuge auf den Kanaren stationiert, davon 4 auf Teneriffa, 3 auf Gran Canaria und 2 auf Lanzarote.

Das Unternehmen hatte diese Entscheidung damals damit begründet, dass die Strecken zu den Kanaren unrentabel seien, weil die erzielbaren Ticketpreise niedrig und die Betriebskosten hoch seien. Als weitere Gründe gab die Fluggesellschaft die verzögerte Auslieferung der Boeing 737-Max sowie die Folgen des Brexits an. Die Schließung der Basen und der Abzug der auf den Kanaren stationierten Flugzeuge sei erforderlich, im die knappen Fluggeräte auf rentableren Strecken einsetzen zu können.

Kanarische Regierung sieht in den Plänen „ein weiteres Symptom der wirtschaftlichen Erholung“

Die Kanarische Regierung bewertete die Absichten von Ryanair, auf den Kanaren wieder Stützpunkte einzurichten, als ein „weiteres Symptom der schnellen touristischen und wirtschaftlichen Erholung des Archipels. Die erklärte Antonio Olivera, Viceconsejero de Presidencia, nach einer Sitzung des Regierungsrates.

„Die Kapazitäten der Unterkünfte haben sich schnell erholt und wir hatten eine Rekord-Osterwoche. Und selbst beim schwächsten Glied der touristischen Wertschöpfungskette, den Fluggesellschaften, konnten wir beobachten, dass sie sehr gut mit einer Erweiterung der Flugkapazitäten reagieren“, erklärte Olivera weiter.

„Ohne zweifel haben Privatunternehmen wie im konkreten Fall Ryanair, die ihre Gewinne suchen, Wachstumschancen entdeckt und wir haben mit ihnen Gespräche geführt, damit sie eine klare und entschiedene Verpflichtung mit den Kanaren eingehen.“

Ryanair operiert seit 20 Jahren in Spanien

Seit ihrem ersten Flug nach Spanien im Jahr 2002 hat Ryanair über 400 Mio. Passagiere von und nach bzw. innerhalb von Spanien befördert, mehr als jede andere Fluggesellschaft.

Das Passagiervolumen ist von 1,4 Mio. in 2002 auf rund 50 Mio. in 2019 gestiegen. Seit 2010 ist Ryanair die Nummer 1 in Spanien. Das Unternehmen beschäftigt direkt 6.000 Mitarbeiter und betreibt 10 Basen in ganz Spanien sowie eigene Wartungszentren in Madrid und Sevilla.

Ryanair hat 210 Flugzeuge vom Typ Boeing 737-8200 „Gamechanger“ bestellt, die in den kommenden 5 Jahren ausgeliefert werden sollen. Insgesamt 50 der neuen Flugzeuge sollen in Spanien zum Einsatz kommen. Sie neuen Flugzeuge reduzieren den Treibstoffverbrauch pro Sitzplatz um 16% und senken die Lärmemissionen und die CO2-Emissionen um rund 40%.

Außerdem betonte Ryanair, dass man sich gegen steigenden Treibstoffpreise mit März 2023 abgesichert habe. Viele Konkurrenten hätten das nicht getan, weshalb Ryanair nun wesentlich wettbewerbsfähiger sei.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

8e4beb9fe51e4806b5f0604c77de1751
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten