Zahl der Flugpassagiere aus Deutschland auf Fuerteventura ungefähr auf Niveau vor der Pandemie

Flugpassagiere

Im ersten Halbjahr 2022 sind auf dem Flughafen von Fuerteventura insgesamt 317.663 Passagiere aus Deutschland gelandet. Das sind gerade einmal 2.930 bzw. 0,9% weniger als im ersten Halbjahr 2019. Dies ergeben die jüngsten Zahlen, die die kanarische Gesellschaft für Tourismuswerbung (Promotur Canarias) am 12. Juli 2022 veröffentlicht hat.

Im Juni 2022 sind 55.455 Passagiere aus Deutschland auf Fuerteventura gelandet. Das ist ein Plus von 3.796 bzw. 7,3% gegenüber Juni 2019.

Damit waren die Passagiere aus Deutschland sowohl im Juni als auch im ersten Halbjahr 2022 insgesamt erneut die größte Gruppe, gefolgt von den Passagieren aus dem Vereinigten Königreich und den Passagieren von den anderen Kanarischen Inseln.

Die Hoffnungen, die Passagierzahlen aus allen Herkunftsländern in 2022 über das Vorpandemie-Niveau des Jahres 2019 zu hieven, konnten sich bisher noch nicht erfüllen. Denn im ersten Halbjahr 2022 landeten auf dem Flughafen von Fuerteventura insgesamt 1.242.922 Passagiere, also 102.980 bzw. 7,7% Passagiere weniger als im ersten Halbjahr 2019.

Dabei war der Juni 2022 im bisherigen Jahresverlauf ein relativ guter Monat. Insgesamt verlor der Flughafen von Fuerteventura im Juni 2022 nur 1.596 bzw. 0,7% Passagiere gegenüber dem Juni 2019.

Um also am Jahresende insgesamt mehr Passagiere auf dem Flughafen von Fuerteventura abgefertigt zu haben, müssen die Fluggesellschaften noch ein Schippchen drauflegen. An den geplanten Flugkapazitäten im Sommer 2022 und Winter 2022/23 dürfte dieses Vorhaben eigentlich nicht scheitern. Die Fluggesellschaften haben ihre Kapazitäten deutlich ausgeweitet. Die Frage wird nun sein, ob auch alle geplanten Flüge durchgeführt und auch entsprechend hoch ausgelastet sind.

Ein entscheidender Faktor dürfte dabei sein, ob es den Flughäfen und Fluggesellschaften europaweit gelingt, in den Sommerferien das Chaos beim Check-In, den Sicherheitskontrollen und der Gepäckabfertigung in den Griff zu bekommen.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

f8abba14f9884e1a9fc137a005484b34
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

9 Kommentare

  1. Marcus, da bin ich aber anderer meinung. Es ist vor allem die mittelschicht die Urlaub in den AI- Hotels macht und auch diese werden gebraucht. Davon Leben die Putzfrauen, die Ober, die Köche usw.

  2. Ich stimme Dir zu, Jörg und auch Craysie.
    Ich glaube, ich hatte ähnliches vor ein paar Monaten schon mal gepostet.
    Klar, Coronaeinschränkungen nhemen ab, das ist großartig. Aber im Gegenzug werden die finanziellen Belastungen für die normalen Durchschnittsmenschen in Deutschland höher und höher. Das dicke Ende kommt im nächsten Januar/Februar/März, wenn die Heizkostenabrechnungen anstshen und vermutlich Hundertausende Menschen gewaltige Nachzahlungen berappen mussen. Viele Urlaubsbuchungen werden dann storniert werden müssen oder gar nicht erst gebucht werden können.

  3. Aufgrund der gestiegenen Flugkosten werden wir diesen Preiswahnsinn nicht mitmachen, ich erinnere mich noch an die leeren Strände, hatte auch was. Da wurde um jeden Urlauber geworben. Dieses Jahr drängen die Menschen noch nach „draussen“, das wird nächstes Jahr viele aus den Unter-und Mittelschichten treffen. Der ein oder andere Urlaub ist möglicherweise nächstes Jahr ad acta.
    Auch wenn die Kanaren gute Ergebnisse erzielen, eine Reisegarantie ist es nicht.

  4. Viel entscheidender wird sein, ob bei den Preisexplosionen der Lebenshaltung- und Energiekosten die Leute noch das Geld für einen Urlaub ausgeben werden. Der GFK Index für das Konsumklima ist auch den niedrigsten Wert seit 20 Jahren gesunken. Urlaub wird dann in vielen Fällen nicht mehr Priorität haben

    • Das sehe ich genauso. Es ist ja nicht nur die jetzige Verteuerung, auch künftige Nachzahlungen werden die Urlaubslust verblassen lassen.

    • das sehe ich genauso; in 2023 und in 2024 wird die Touristenzahl auch auf Fuerteventura (deutlich?) zurückgehen. Der Urlaub im Ausland wird für viele keine Priorität mehr haben.

    • Ich seh das komplett anders.Geld ist gerade in Deutschland genug vorhanden.Dieser All inclusive Tourismus wird zurückgehen.Der Urlaub wir sicherlich mehr Kosten, wird aber auch eine andere Qualität bekommen.

      • Hallo Marcus,
        nicht nur in Deutschland ist Geld genug vorhanden….ich finde es faszinierend wie die Hellseher, Alleswisser und Neunmalklugen sich ins Zeug legen und alles wissen und die Zukunft voraussagen. Es wird sich bestimmt noch mehr verändern, die nächste Pandemie wird kommen und heftiger werden als das was wir kennen, die Natur wird sich rächen, war schon immer so. einfach zuviele Menschen auf dem Globus…einfach die Zeit geniessen..morgen kann es schon vorbei sein…..da kann auch die Doppelmoral geparrt mit Emphatie nicht helfen..
        Grüße F.W.

    • Die Flughäfen werden auch nächstes Jahr berstend voll sein. Ich lese schon seit Jahren von zunehmender Verarmung und Rückgang der Reisetätigkeiten.

      Viel faszinierender finde ich die Vielzahl Kinder und Jugendlicher auf dem Weg in den Urlaub. Ist Klimaschutz nur im Schuljahr, und besonders Freitags, ein Thema?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten