Aldi öffnet am 26.10.22 auf Fuerteventura

ALDI-Puerto-del-Rosario-Fuerteventura

Wie wir bereits im Juni dieses Jahres berichteten, befindet sich zur Zeit der erste Aldi-Markt auf Fuerteventura im Bau. Die Bauarbeiten gehen so flott voran, dass jetzt die Eröffnung des neuen Markts für den 26.10.2022 angekündigt wurde.

Erster Aldi Fuerteventuras bei Puerto de Rosario

Der erste Aldi auf Fuerteventura eröffnet im Gewerbegebiet La Hondura, das zur Hauptstadt Puerto del Rosario gehört. Direkt neben dem neuen Markt ist bereits ein großer Mercadona.

Der neue Laden soll mehr als 1.300 Quadratmeter haben und seinen Kunden 111 Parkplätze, davon 4 mit der Möglichkeit zum Laden elektrischer Fahrzeuge bieten. Eine Solaranlage sowie moderne LED Beleuchtung sollen die Energieeffizienz des Supermarktes von Anfang an sicher stellen.

Das Sortiment soll über 360 Artikel mit kanarischem Ursprung aufweisen, darunter unter anderem frische Produkte wie Obst und Gemüse, Milchprodukte, Getränke, Tiefkühl- und Kosmetikprodukte, die von rund 60 kanarischen Produzenten stammen. 20% des Sortiments von Aldi auf den Kanaren soll von lokalen Erzeugern stammen. Die Identifizierung dieser Lebensmittel soll durch den Sticker „soy canario“ (ich bin kanarisch) für den Konsumenten erleichtert werden.

Aldi auf den Kanaren

Zur Zeit gibt es bereits Aldi-Märkte auf Gran Canaria und Teneriffa. Fuerteventura ist damit die dritte Kanareninsel, auf der ein Aldi eröffnet, sogar noch vor Lanzarote. Versorgt werden die Märkte durch die im November 2021 eröffnete Logstikplattform auf Gran Canaria, in der auf über 26.000 Quadratmetern Waren entgegengenommen, gelagert und an die Märkte weiterverteilt werden.

Der Süden muss weiter warten

Mit der Eröffnung des neuen Aldi sind im Einzugsgebiet von Puerto del Rosario mit Aldi, Lidl und Mercadona drei große Discounter vertreten. Bis in den Süden der Insel hat es bisher nur Mercadona in Esquinzo geschafft. Allerdings hat LIDL kürzlich eine Betriebsgenehmigung für eine „große Einzelhandelsfläche“ in Morro Jable beantragt. Wann der Bau dort losgeht, ist derzeit noch nicht bekannt.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

dd7b3adc65144bdeb726604a43114f49
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

31 Kommentare

  1. Es wäre toll wenn man bei Lidl mehr deutsche Produkte kaufen könnte z.B. Klöße, du bekommst Reis und Nudeln in großer Auswahl, oder Deutscher Quark, Maggi Produkte, Meerrettich in der Tube Artikel von Dr.Oetker usw. usw..

  2. Mich erstaunt stets die teils sehr ablehnende, meist aber konträre Meinung zu Erweiterungen im Konsumbereich auf der Insel.
    Ob diese ALDI, LIDL, MERCADONA, McDonalds,BURGER KING oder IKEA heißen – es geht doch einzig um ein stabiles und breit gefächertes Sortiment der Grundversorgung der Bevölkerung. Dies immer gesondert herauszuheben, empfinde ich als sehr obsolet, immerhin handelt es sich ja in keinem der Beispiele der letzten Jahre um eine Unternehmensschwemme, welche den Charakter der Insel beeinflussen würde.

    Ich bin sicher, dass jeder der Konzerne hinreichend Markt- und Bedarfsforschung betrieben hat, ehe man sich für oft millionenfache Investitionen vor Ort niederlässt oder Angebote erweitert.

    Würde der Bedarf an Nobelkarossen, Gucci Moden, Champagner-Boutiquen oder Porzellan- und Diamantenkollektionen hier exorbitant vorherrschen, dürften wohl (offenbar im Sinne einiger „das-braucht-kein-Mensch-Kommentatoren) genau diese Firmen sofort in Grundstücke und Gebäudekomplexe investieren.

    … offenbar aber ist dies NICHT der Fall, benötigt werden offensichtlich Handelsketten, welche dem Preis-Leistungsangebot der Inselbevölkerung entsprechen…

    All diese Discounter oder Handelsketten haben ihre Grundstücke so gewählt, dass die Verkaufsflächen abseits und nicht über den Strassen erbaut wurden, man also nicht gezwungen ist DURCH diese Märkte zu fahren oder zu laufen.
    Da auch keine Zollstationen vorhanden sind, welche zum Besuch nötigen, wird jedem Besucher der Insel, der sich an bekannt klingenden Namen stört, die Möglichkeit offen gelassen, diese zu ignorieren und nicht zu aufzusuchen.

    Da diese Klientel, die sich am Vorhandensein von „Discountern“ stört, in den meisten Fällen ohnehin mit dem Reisebus zum 5-Sterne All-inkl Hotel chauffiert wird, dürften sie auch weniger mit dem im Geschäft angebotenen Warensortiment in Kontakt kommen. Noch weniger dürfte sie interessieren, welchen Prozentanteil einheimische Produkte dabei ausmachen. ..
    … was sie dann aber sicher am allabendlichen All-Inklusive-Buffet mit scharfen Verstand nachprüfen…
    …solange das Bier DEUTSCH schmeckt und der Schaumwein Champagner heißt …

    Einzig das ungleiche Nord – Südgefälle sollte auch meiner Meinung nach ausgeglichener beachtet werden, aber eben auch hier greift dann offenbar die Marktwirtschaft. Wenn geschätzte 80% der Bevölkerung eben NICHT in der Hotel-City Jandia leben, sondern oft nur arbeiten, dürfte der Bedarf an Discountern deutlich geringer sein als um Puerto oder im Norden.
    Wer eine All-Inkl-Hotel-Stadt möchte, bekommt sie – muss sich dann aber nicht mehr wundern, dass die Infrastruktur daneben verkümmert …

    • Das Stichwort ist soziale Marktwirtschaft, indem der Staat eben nicht jeden noch so großen Unsinn dem Markt überlässt. Außerdem ist der Mensch ein Herdentier. Da geht es darum zu versuchen, die Herde in eine gesunde Richtung zu lenken.

  3. Wenn man sieht wieviel Menschen jetzt auf Fuerteventura ihren Lebensabend verbringen oder Urlaub in einer Finca oder Wohnung machen, dann gehört auch zur Wahrheit das diese mit ihrer Kaufkraft zur Preisentwicklung beigetragen haben.

  4. Glückwunsch! Bei uns gilt ein Stadtteil erst als lebenswert, wenn er einen Aldi hat!
    Die Zeiten, in denen man dort nur inkognito einkaufen ging, sind lange vorbei.

  5. Lasst doch Aldi eröffnen. Jeder soll da einkaufen, wo es ihm gefällt und evtl. den Geldbeutel etwas schont.
    Wir werden von Costa Calma bestimmt nicht zum Einkaufen nach Rosario fahren 😳. Bleiben bei unseren Frischetheken und holen, was wir brauchen.
    Trotzdem denke ich, wenn Aldi einmal angefangen hat, einen Laden zu eröffnen, dauert es nicht lange, bis der nächste (evtl. im Süden) kommt.

    • Frischetheken costa calma?? Wo?
      Ich nehme an sie sind „Urlauber oder Langzeiter“. Da kann man leicht nur kaufen was man so braucht. Aber Einheimische nutzen bestimmt die Fahrt in den Norden (zu lidl, mercadona und Aldi) für den Einkauf.
      Aber jeder so wie er will oder kann.

  6. Ich bin Resident hier. Hatte kürzlich die Gelegenheit, den Aldi auf Gran Canaria anzuschauen. Also das Sortiment mit einheimischen Waren entspricht etwa dem von Lidl. Waren aus Deutschland gibt es weniger als bei Lidl.

  7. Endlich geht`s los!!!!
    Auch im so „reichen“ Deutschland werden demnächst viel mehr Leute zum Discounter
    gehen, besonders dann, wenn sie Ihre Strom- & Gasrechnung erhalten haben.
    Immer schön respektvoll an die Menschen auf unserer aller Lieblingsinsel denken. Übrigens: Werden in Deutschland auch so viele Leserbriefe geschrieben, wenn ein Lidl oder Aldi eröffnet?

  8. Ihr sprecht über uns wie über eine 3. Art
    Schon interessant ich wohne seid 30 Jahren hier und kam aus der Karibik genau so teuer war es hier auch bis die Discounter kamen und fie Preise allgemein dadurch runter gingen da die Monopolstellung vorbei war ich fand alfi früher schrecklich aber im moment hilft das uns suf jeder fall

  9. Wenn jemand da nicht einkaufen möchte, sein Ding.
    Aber sich anzumaßen, über die Bewohner von Fuerte entscheiden zu müssen, krieg ich n Fön!
    Da leben nun mal viele Menschen, die mit ihrem Geld auskommen müssen.
    Die haben nicht das Einkommen, mal für paar Wochen da hinzufliegen.

    Bitte mal lieber einen Residenten fragen, die können das eher beurteilen, als jemand aus der AI-Blase!

    Immer dieses Besserwisserische😡
    Daher kommt u. A. der Begriff Piefke

    • Hallo Alex, ich gehöre auch zu den AI-Touristen, habe aber den nötigen Sachverstand und gehöre somit nicht zu der „Blase“! Ich freue mich, wenn die Einheimischen günstiger als bisher einkaufen können (gilt nicht nur für Lebensmittel). Bist Du eigentlich Österreicher oder Oberbayer – die bezeichnen doch Deutsche gern als Piefke? Wer sich über unqualifizierte Kommentare aufregt, sollte sich zu Weihnachten eine Portion Gelassenheit schenken lassen. Alles Gute!

      • Hesse, aber hab ein knappes Jahr in Kaprun im Hotel gearbeitet.
        Seit dem verstehe ich auch den Hintergrund vom Piefke.😉

        Bezüglich meines Kommentars:

        Immer die gleichen Meckereien:
        Wer braucht n Chinesen in CC, wer will denn Döner auf Fuerteventura ( ich hab da mehrfach Fußball geschaut!), etc.
        Kann es halt nicht mehr hören/lesen

  10. @ fuertedude
    Woher nehmen sie das Recht zu beurteilen was wir Bewohner dieser insel brauchen?
    Sie müssen dort nicht einkaufen, wenn sie nicht wollen. Aber es ist müßig den „alleswissern“ hier etwas zu erklären.

  11. Mein „Lieblingsladen“ ist der kleine SPAR in Las Playitas…

    Dose – Bier und dann ab – runter an die Mole und die Welt ist i.O.

    Grüße

  12. Und somit frisst der billig Konsum Trend die letzten Ecken. Vorbei wird es sein mit frischem Käse und Fisch, vorbei mit dem Aufschnitt: Käse und Wurst aus Spanien den Theken. Es wird die Preisschlacht entscheidenden. Nur noch eingeschweißte Produkte werden überleben … wo auch immer her. Und die Klima Propheten finden so etwas noch toll.

    • Wieder mal ein anmaßender Kommentar von jemand der denkt , dass die Bewohner von Fuerteventura so ein tolles Einkommen haben um sich täglich lokale Produkte gönnen zu können . Sie fahren immer zur Ziegenfarm um ihre kompletten Lebensmittel zu besorgen.

      • Gebe ich dir vollkommen Recht. ich freue mich für die Einheimischen das sie auch günstiger an Lebensmittel kommen egal ob durch Lidl, Mercadona oder ALDI.
        Man sollte das mal aus deren Sicht sehen. und nicht immer aus den Augen eines Touristen. genau wie über McDoof oder BurgerKing.
        ich denke mal die freuen sich über sowas.

    • @ Roland
      Kennen das durchschnittliche Einkommen der Bewohner von Fuerteventura? Kaufen die Menschen in Deutschland nur bei Bauern und Bioläden? Oder ist es ein Privileg für Deutschland bei Aldi, Lidl und anderen einkaufen zu dürfen? Warum sprechen sie uns dieses Recht ab?

    • Moin Stefan,

      für mich bitte Hansa – Export….prickeld mehr…( bekommen bestimmt wieder mähcker von F_____G___ )
      —————————————————————————————-
      Weder Aldi, Lidl und Konsorten sind billig Konsum, dass wissen aber nur Leute dich sich von der Industrie nicht verarschen lassen….also ganz wenige…..

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten