Residentenrabatt für interinsuläre Reisen soll auf 75% steigen

Beim Ringen um den Staatshaushalt 2017 kam es für die spanische Zentralregierung von Mariano Rajoy buchstäblich auf jede einzelne Stimme im Parlament an. Und so war es dann auch der einzige Parlamentssitz der Partei „Nueva Canarias“, der die erforderliche Mehrheit von 176 Stimmen sichern konnte.

Doch diese Stimme musste die spanische Regierung sich teuer erkaufen, und zwar mit Zugeständnissen im Haushalt zugunsten der Kanarischen Inseln. Denn Nueva Canarias forderte frech die Erhöhung der Subventionen für den Transport von Personen und Waren für die Inselregionen und ultraperiphären Regionen des Landes, darunter Ceuta und Melilla, die Balearen und natürlich auch die Kanaren.

Für Residente bedeutet dies, dass die Tickets für Flüge und Fähren zwischen den Inseln zukünftig mit 75% bezuschusst werden. Zu den 25%, die bisher schon von der Kanarischen Regierung subventioniert wurden, kommen noch einmal 50% von der Zentralregierung hinzu.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten