255 km Wanderwege auf Fuerteventura saniert

Mit dem Aufstellen der Wegweiser und Informationstafeln sind in den vergangenen Tagen die Arbeiten an den offiziellen Wanderwegen Fuerteventuras fertig gestellt worden. Damit verfügt Fuerte jetzt über ein Netz von 255km offizieller Wanderwege, die auch den internationalen Normen entsprechend gekennzeichnet sind. Auf jedem Weg gibt es Wegweiser und Infotafeln, die die Route weisen, deren voraussichtliche Dauer und deren Schwierigkeitsgrad anzeigen.

Vom Beginn der Arbeiten bis jetzt sind rund zwei Jahre vergangen, in denen rund 2,7 Millionen verbaut worden sind. Die Mittel stammen vom Spanischen Staat (Umweltministerium, Plan Zapatero). Die Gemeinden haben in Zusammenarbeit mit dem Cabildo (Inselregierung) und dem Gobierno de Canarias (Regierung der Kanaren) das Gelände zur Verfügung gestellt, auf dem sich die zu sanierenden Wanderwege befanden.

Es wurden ausschließlich bereits bestehende, Wanderwege saniert. In keinem Fall wurden die Wege verlängert oder neue Gelände erschlossen, das es als unumgänglich angesehen wurde, die Originalwege beizubehalten, deren Breite zwischen 0,5 und 1,5m variiert. Die Wege wurden gegebenenfalls von Unrat und Überwucherung durch Pflanzen befreit und geglättet. Dabei wurde ausschließlich Material aus der jeweiligen Umgebung verwendet.

Spezielle Behandlung erfuhren Bereiche, in denen die Wege Barrancos (Bereiche in denen bei Starkregen Wasser abfließt) kreuzen oder durchlaufen. Teilweise wurden Bereiche dort mit Naturstein verstärkt, um bei Regenfällen Erosion zu verhindern. Auch wurden an einigen Stellen Mauern zum Schutz vor Steinschlag gebaut. Außerdem wurden an verschiedenen Stellen Hütten gebaut, in denen man ausruhen kann.

Die 255 km Wanderwege sind auf der gesamten Insel verteilt. Es handelt sich um 15 Routen, 14 kurze (weniger als 50km) und eine lange Route. Die lange Route führt einmal über die komplette Insel (von der Nordspitze zur Südspitze oder umgekehrt) und ist in 14 Abschnitte eingeteilt.

Außerdem soll in Kürze ein Wanderführer in verschiedenen Sprachen gedruckt werden, der ausführlich die jeweiligen Routen, beschreibt, auf Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten hinweist.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten