Acciona macht Rückzieher

Die Reederei Acciona-Transmediterranea hat im letzten Moment die angekündigte schnelle Fährverbindung zwischen Morro Jable und Gran Canaria abgesagt. Die Fähre sollte ab dem 1.12.2011 in nur 1h40min Passagiere und Fahrzeuge zwischen den Inseln transportieren. Die Entscheidung wurde von Vertretern der Inselverwaltung und der Gemeinde Pájara scharf kritisiert.

Acciona hatte bereits am 20.06. eine „langsame“ Verbindung zwischen Gran Canaria und Fuerteventura, die jedoch seit ein paar Tagen wegen Wartungsarbeiten am Schiff außer Betrieb ist. Der Service soll am 16.12.2011 wieder aufgenommen werden. Stimmen aus Cabildo und Gemeinde vermuten darin eine Ausrede, um die Verbindung zwischen den Inseln völlig einzustellen, wie es Acciona vor einigen Jahren mit der schnellen Passagierfähre Jetfoil gemacht hatte.

Der Bürgermeister von Pájara warf Acciona mangelndes Verantwortungsbewusstsein vor, weil man „erneut mit den Gefühlen der Majoreros spiele“. Er kritisierte die fehlende Sensibilität der Reederei: „Erst nahmen sie uns seinerzeit das Jetfoil weg, dann stellen sie den Seelenverkäufer von Fähre ein, der in Betrieb war, und nun kündigen sie an, dass sie die FastFerry nicht bringen wollen. Es ist besser, sie gehen und nehmen den Schrott von Schiff mit, den sie uns gebracht haben“!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten