Spaniens Grundstückspreise wieder auf Talfahrt

Nachdem die Preise für Baugrundstücke in geschlossenen Ortschaften in den erste zwei Quartalen 2011 in Spanien im Vergleich zum Vorjahr um 3,7% bzw. 1,5% gestiegen waren, sackten die Preise im 3. Quartal 2011 um 11,1% gegenüber dem Vorjahr ab. Damit folgen die Grundstückspreise wieder dem Abwärtstrend, unter dem der spanische Immobilienmarkt seit 2007 leidet.

Nicht nur die Preise fallen, auch die Zahl der Transaktionen ist deutlich gesunken. Im 3. Quartal 2011 wurden 3.546 Baugrundstücke verkauft, 17,1% weniger als im Vorjahreszeitraum, und so wenig wie nie zuvor seit dem Beginn der Statistik im Jahr 2004. Im 4. Quartal 2004 wurden 23.556 Grundstücksverkäufe vollzogen, also fast 7 Mal so viele.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten