Bankangestellter klaut 1 Mio. und verschwindet spurlos

Ein Angestellter der „Caixa Bank“ in Pontevedra hat seinen Arbeitgeber um rund 1 Mio. Euro erleichtert und sich damit heimlich, still und leise aus dem Staub gemacht. Der 52-jährige Mann arbeitete seit mehreren Jahren in der Zentrale der La Caixa in Vilgarcía de Arousa als Gebietsmanager für offene Forderungen.

Aufgefallen ist der „Bankraub“, als der Mitarbeiter nicht zur Arbeit erschien und nicht mehr aufzufinden war. Auch seine Frau und seine beiden Kinder geben an, nicht zu wissen, wo der Familienvater sich aufhalte.

Die Bank hat eine interne Buchprüfung eingeleitet, um den Sachverhalt vollständig aufzuklären. Obwohl nicht offiziell bestätigt, soll der Schaden sich auf rund 1 Mio. Euro belaufen. Die Kunden der Bank müssen sich laut Aussage der Bank nicht sorgen, das Geld sei lediglich von zwei Bankkonten abgezweigt worden.

Die Polizei sucht landesweit nach dem mutmaßlichen Täter. Allerdings könnte dieser nach Einschätzung der Polizei bereits nach Lateinamerika geflohen sein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten