Arbeitslosigkeit sinkt erstmals wieder unter 5 Millionen

Die Zahl der registrierten Arbeitslosen in Spanien ist im dritten Quartal 2015 um 292.200 Personen bzw. 5,8% gegenüber dem 2. Quartal gesunken. Dies ist der stärkste Rückgang der Arbeitslosenzahl seit dem Beginn der Krise im Jahr 2008. Dies hat das Nationale Statistikinstitut (INE) nach seiner jüngsten Umfrage zur aktiven Bevölkerung (EPA) veröffentlicht.

Die Zahl der Arbeitslosen sank damit auf 4.850.800 und liegt damit zum ersten Mal seit dem 2. Quartal 2011 wieder unter der psychologisch wichtigen Grenze von 5 Millionen.

In den letzten 12 Monaten ist die Zahl der Arbeitslosen insgesamt um 579.900 Personen bzw. 10,63% gesunken.

Die Zahl der Beschäftigten ist im spanienweiten Durchschnitt im Jahresvergleich um 3,11% gestiegen. Extremadura ist die einzige Autonome Region Spaniens, in der die Beschäftigung zurückgegangen ist (-1,46%). Den stärksten Anstieg der Beschäftigungszahl konnten die Kanarischen Inseln vorweisen. Mit einem Plus von 9,62% liegen die Kanaren weit vor Melilla (+6,27%) und Andalusien (+5,63%), die den zweiten bzw. dritten Platz belegen.

Damit sind auf den Kanaren immerhin 69.600 Personen mehr beschäftigt, als ein Jahr zuvor.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten