Coronavirus-Verdacht auf den Kanaren: 5 Deutsche Urlauber auf La Gomera im Krankenhaus

Mundschutz

Das Coronavirus könnte auf den Kanaren Einzug gehalten haben. Auf La Gomera wurden am Donnerstag den 30.01.2020 fünf Personen vorsorglich in Quarantäne genommen.

Bei allen fünf Personen handelt es sich um deutsche Staatsbürger.

Nach zwei der Personen, bei denen es sich um ein einem Ehepaar handelt, wurde von Deutschland aus gesucht. Sie hatten nachweislich Kontakt mit einem bestätigten Coronavirusfall in Deutschland. Die anderen drei Personen hatten mit dem Ehepaar gemeinsam in einem Haus auf La Gomera gewohnt. Daher wurden auch sie vorsorglich unter Quarantäne gestellt.

Das Gesundheitsbehörde der Kanarischen Inseln hat sofort das entsprechende Protokoll aktiviert, nach dem bei Verdacht auf eine Coronavirusinfektion vorgegangen wird.

Die fünf Deutschen zeigen nach Angaben von Domingo Nuñez, dem Chef der Epidemiologischen Abteilung des kanarischen Gesundheitsdienstes „leichte Anzeichen“ einer fiebrigen Erkrankung. Daher wurden alle fünf am 30.01. ins Krankenhaus „Nuestra Señora de Guadalupe“ eingeliefert. Dort werden sie nun isoliert von anderen Patienten behandelt und beobachtet.

Zur Zeit wartet man auf eine Analyse, die klären soll, ob die fünf Personen mit dem Coronavirus infiziert sind oder nicht. Diese Analyse wird im renommierten „Instituto de Salud Carlos III“ in Madrid durchgeführt werden. Am Freitagmorgen hieß es, dass das Ergebnis dieser Untersuchung innerhalb von 72 Stunden erwartet wird.

Derzeit sind in Deutschland sechs bestätigte Fälle der Coronavirusinfektion bekannt. Erstmals wurde am 31.01. bei einem Kind eine Infektion nachgewiesen. Die bis zum 30.01. bekannten vier infizierten deutschen Patienten seien zur Zeit Zeit gesund, haben kein Fieber oder Atemwegserkrankungen, hieß es noch am Abend des 30.01. Sie seien symptomfrei stehen, aber weiterhin unter Beobachtung.

In Frankreich hingegen ist einer der fünf bestätigen Fälle „in einem ernsten Zustand“. Dabei handelt es sich um einen 80-jähirgen Touristen aus China. Bei einem weiteren Patienten verschlechtere sich der Gesundheitszustand nach Informationen des französischen Gesundheitsministeriums.

Das Coronavirus ist zuerst in der chinesischen Stadt Wuhan ausgebrochen

In China sollen nach Regierungsangaben bereits über 200 Menschen am Coronavirus verstorben sein. Die Gesamtzahl der Infizierten weltweit soll bereits an der 10.000 Personen Marke liegen.

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat am Abend des 30.01.2020 die „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ im Bezug auf die Verbreitung des Coronavirus erklärt. Damit sind nun auch schärfere Maßnahmen der Bekämpfung des Ausbruchs verbunden.

Täglich aktualisierte Nachrichten zum Corona-Virus auf den Kanaren

4 Kommentare

  1. Nun kommt mal wieder runter d(-_-)b
    Zum Vergleich, 2019:
    In der siebten Meldewoche 2019 wurden nach Infektionsschutzgesetz 22.813 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut übermittelt – deutlich mehr als noch in der Woche zuvor. Da hatte das RKI 14.300 neue Grippe-Fälle verzeichnet, in der Woche davor 9200 Fälle. Die aktuelle Grippewelle 2019 nimmt also wie erwartet an Fahrt auf.Aktuell wurden in Deutschland 127 Todesfälle in Verbindung mit der laufenden Influenza-Welle verzeichnet – die meisten von ihnen waren mit einem Grippevirus des Typs A angesteckt worden. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren 136 Todesfälle zu beklagen.

    Hat da jemand eine Welle wegen gemacht?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten