Auf Fuerteventura gedrehter Kurzfilm gewinnt Preis in Chile

Rocket_Boy_Fuerteventura

Adrián Tejero ist ein junger Regisseur und Kameramann. 1998 auf Fuerteventura geboren, interessierte er sich bereits mit 9 Jahren für Filmaufnahmen. Was mit dem Filmen von Fußballtricks mit seinen Kumpels begonnen hatte, weitete sich immer mehr aus. Tejeros Kurzfilme haben bereits diverse Preise unter anderem bei Maxoarte gewonnen. Maxoarte ist ein Wettbewerb für junge Künstler auf Fuerteventura, der alljährlich in den verschiedensten Kategorien ausgetragen wird. Zur Zeit ist Adrián Tejero an der Filmschule in Barcelona, wo er Regie und Kamerawesen studiert.

Seinen Kurzfilm „Rocket Boy“ hat Adrián Tejero noch vor Corona auf Fuerteventura gedreht. Jetzt gewann der Kurzfilm in der Kategorie „Professionelle Filme“ den Hauptpreis beim 6. Festival für Kinderfilme „Pichikeche“ in Chile. Damit setzte sich „Rocket Boy“ gegen über 200 andere Kurzfilme durch, die in der Kategorie „Professionell“ eingereicht worden waren.

Darum geht es in „Rocket Boy“

In Rocket Boy tritt ein Großvater mit seinem Enkel in eine gemeinsame Fantasie- Spielwelt ein. Als der Großvater sich auf die Fantasie des Jungen einlässt, wird zunächt er in der hölzernen Spielfigur lebendig. Dann erleben beide ein gemeinsames Abenteuer.

Der Film zeigt, dass jung und alt sich annähern können, wenn die „Alten“ bereit sind, sich auf die Ebene des Kindes zu begeben. Und dass das Ganze dann auch noch Spaß macht, der intensiv und emotional verbindet, steht außer Frage.

Kleines Budget, große Wirkung

Der Kurzfilm wurde mit kleinem Budget auf Fuerteventura gedreht. Niemand, der an dem Film mitgearbeitet hat, hat dafür ein Honorar erhalten. Der deutsche Schauspieler Morad Azzaaoui, der schon seit Jahren auf Fuerteventura lebt, hat mit Adrián Tejero bereits mehrere Projekte realisiert. In „Rocket Boy“ spielt er den Großvater, der mit seinem Enkel (gespielt von Ángel Quintana) im gemeinsamen Spiel die eigene Fantasie wiederentdeckt. Azzaaouis professionelle Film-Ausrüstung und auch seine Unterstützung haben es Adrián Tejero ermöglicht, damit zu beginnen, sein Potential auszuschöpfen.

Einen besonderen Dank wollte das Team dem Reitstall „Crines del Viento“ aussprechen. Der Eigentümer hatte dem Team kostenlos das im Film zu sehende Pferd zur Verfügung gestellt.

Neue Projekte im Sommer geplant

Im Sommer haben Tejero und Azzaaoui zwei weitere gemeinsame Projekte geplant, für die sie noch Unterstützer suchen. Bei Interesse kann man sich hier melden: [email protected]

Da der Kurzfilm „Rocket Boy“ ohne Dialoge auskommt, ist er sprach-universell zu verstehen und kann hier komplett angeschaut werden:

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

4 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten