Spaniens Arbeitsmarktdaten weiterhin katastrophal

Sowohl Spaniens Arbeitslosenquote als auch die absolute Zahl der Arbeitslosen haben Ende 2010 einen historischen Höchststand erreicht. Zum Jahresende waren 4.696.600 Menschen in Spanien arbeitslos, 370.100 mehr als Ende 2009. Damit lag die Quote bei 20,33% und somit 1,5 Punkte über dem Niveau des Vorjahres.

2010 ist das vierte Jahr in Folge, in dem die Zahl der Arbeitlosen gestiegen ist. In 2007 stieg die Zahl der Arbeitslosen um 117.000, in 2008 um 1.280.300 und in 2009 um 1.118.600.

Die Zahlen lassen erkennen, dass der Anstieg der Arbeitslosenzahl in 2010 deutlich geringer war, als in den beiden vorangegangenen stärksten Krisenjahren. Auch der Abbau der Arbeitsplätze hat sich gegenüber dem Vorjahr in 2010 merklich verlangsamt. Während in 2010 „nur“ 237.800 Stellen verloren gingen, waren es in 2009 noch 1.210.800. Der Rest des Zuwachses der Arbeitslosenzahl ist auf einen Zuwachs der sogenannten „aktiven Bevölkerung“ zurückzuführen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten