Statistische Überraschung: Anteil von Wohnungsmietern gegenüber Eigentümern hat deutlich zugenommen

In den Dekaden von 1981 bis 1990 und 1991 bis 2000 wandelten die Spanier sich immer mehr in ein Volk von Wohnungseigentümern. Von 1981 bis 2010 stieg der Anteil von Eigentümern von 74,9% auf 82,2%. Gleichzeitig sank der Anteil von Haushalten, die zur Miete wohnten, von 18,8% auf 11,4%.

Im letzten Jahrzehnt, also von 2001 bis 2010 hat sich dieser Trend erstmals umgekehrt.

In 2011 lag der Anteil von Wohnungseigentümern nur noch bei 78,9%, der Anteil von Mietern stieg auf 13,5%.

Besonders groß ist der Anteil an Mietern auf den spanischen Inseln. Von den 20 Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern mit dem höchsten Anteil von Wohnungsmietern liegen allein 5 auf den Kanaren, weitere 6 auf den Balearen.

Mit einem Mieteranteil von 33,1% liegt die Gemeinde Yaiza auf Lanzarote auf Platz drei unter den spanischen Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern. Pájara im Süden Fuerteventuras liegt mit einem Mieteranteil von 31,9% auf Platz 5, La Oliva im Norden mit 30,4% auf Platz 11.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten