Mutter und Kind sterben bei Feuer auf Teneriffa

Der Heiligdreikönigstag wurde auf Teneriffa durch ein tragisches Unglück getrübt, bei dem ein sechsjähriges Kind und seine 40-jährige Mutter ums Leben kamen. Beide starben durch einen Brand in ihrem kleinen Appartement im Komplex Ten-Bel in Costa del Silencio. Laut einigen Nachbarn hinterlässt die Mutter zwei 18-jährige Töchter.

Das Feuer, dessen Ursachen die Guardia Civil noch untersucht, ist allem Anschein nach durch einen nicht ausgelöschten Zigarettenstummel entstanden. Zahlreichen Zeugen zufolge soll die Frau vor Mitternacht, als das Unglück wahrscheinlich passiert ist, noch mit einer Freundin geschrieben haben.

Das Feuer breitete sich um ca. 00:14 Uhr im oberen Teil der Wohnung aus, als Schreie die Nachbarn alarmierten. Das Kind sei dann – von Feuer und Rauch in die Enge getrieben – auf den Balkon geflüchtet, der allerdings mit Gittern ausgestattet war, um Einbrüche zu verhindern. Einige Zeugen versuchten vergeblich, das Feuer durch Gitter und Tür hindurch mit Feuerlöschern aus dem Wohnkomplex und Wasser aus Gartenschläuchen zu löschen.

In der Zwischenzeit wurde die Notrufzentrale verständigt und sandte die Feuerwehr aus, die zehn Minuten vom Unglücksort entfernt war. Die beiden Einheiten bestätigten, dass das Feuer bereits weit fortgeschritten war und konnten es innerhalb von rund zwei Minuten löschen. Sie konnten allerdings nur noch die Leichen der beiden Bewohner bergen. Die Leiche des Kindes befand sich auf dem Balkon, während die Mutter im Bad dem giftigen Rauch erlegen ist.

Die genauen Todesursachen sollen jedoch noch in einer Autopsie festgestellt werden. Das aus Arona stammende Opfer hatte eine Arbeitsstelle im Alondras Park in Costa del Silencio. Der Bürgermeister von Arona richtete den Verbliebenen sein Beileid aus und bat der Familie außerdem seine Hilfe an.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten