Teneriffa: 25jährige mutmaßlich vom Ex-Freund mit Säure verätzt

In der Nacht vom 20.11.2018 hat ein Mann seiner Ex-Partnerin eine nicht näher bezeichnete Säure ins Gesicht und auf den Hals gespritzt. Die junge Frau wurde dabei schwer verletzt. Der Täter war dabei in Begleitung einer Frau, die sich später als die neue Freundin des Mannes herausstellte.
Zwei Passanten, die die Tat beobachtet hatten, sahen wie der Mann und seine Begleiterin im einem Fiat vom Ort des Geschehens flüchteten. Die Verletzte wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Bei der polizeilichen Befragung identifizierte ihren Ex-Freund als Täter.

Der Mann, der eigentlich in Italien lebt, scheint eigens für die Tat mit seiner neuen Freundin angereist zu sein. Wie das Opfer schilderte, hatte es schon seit Tagen bedrohende Nachrichten von dem Mann erhalten.

Der mutmaßliche Täter wurde inzwischen festgenommen. Das Opfer hat zwischenzeitlich das Krankenhaus verlassen können.

Bedrohliche Gestalten

Am Montagabend hatte ein Nachbar der Frau die Polizei gerufen, weil zwei Personen mit Kaputze sich auffällig lange und ohne erkennbaren Grund in der Straße aufgehalten hatten. Der eintreffenden Polizei gegenüber hatten sie geäußert, aus Italien für ein paar Urlaubstage gekommen zu sein und dass die in der Straße das Spiel “Pokemon Go” gespielt hätten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten