Fuerteventura Einwohner

Historische-Bevölkerung-Fuerteventura-1770-bis-2018

Die Zahl der Einwohner auf Fuerteventura lag in 2018 bei 113.275 Personen. Damit hat sich die Bevölkerung Fuerteventuras seit dem Jahr 2000 beinahe verdoppelt.

Mit einer Fläche von 1.659,74 km² ist Fuerteventura die zweitgrößte der Kanarischen Inseln. Damit ergibt sich auf Fuerteventura eine Bevölkerungsdichte von 68,25 Einwohner/km².

Themenübersicht: Einwohner auf Fuerteventura

Aktuelle Einwohnerstatistik Fuerteventura (Stand 01.01.2019)

JahrFuerteventuraAntiguaBetancuriaLa OlivaPájaraPto. del RosarioTuineje
2018113.27511.94873125.88420.52939.38214.791
2017110.29911.40570025.34919.82338.71114.301
2016 107.521 10.83471424.50819.39438.12613.945
2015107.36711.02471325.19919.27137.63613.797
2014106.93011.64373324.30719.67936.79013.778
2013109.17411.62981125.83020.93136.77413.946

In den 1970er Jahren begann auf Fuerteventura ein extremes Bevölkerungswachstum. Dieses setzte sich seitdem von Jahrzehnt zu Jahrzehnt unaufhaltsam fort.

Selbst die Wirtschaftskrise 2008 beeinflusste das Wachstum der Einwohnerzahl in den Folgejahren nicht wesentlich. Viele Experten hatten erwartet, dass zugezogene Migranten die Insel wegen der schlechten Situation am Arbeitsmarkt wieder verlassen würden. Immerhin lag die Arbeitslosenquote auf Fuerteventura im 2. Quartal 2010 bei fast 35%. Doch die Bevölkerungszahl wuchs trotz der Krise, wenngleich leicht abgeschächt, immer weiter.

2014 war das einzige Jahr nach der Wirtschaftskrise, in dem die Zahl der Einwohner auf Fuerteventura etwas zurückging.

Entwicklung der Einwohnerzahl auf Fuerteventura von 2000 – 2018

Historische Entwicklung der Einwohnerzahl auf Fuerteventura

Bevor die Bevölkerung auf Fuerteventura gegen Ende des 20. Jahrhunderts geradezu explodierte, war die Einwohnerzahl über mehrere Jahrhunderte mehr oder weniger konstant. Der Grund ist dafür ist einfach: die Knappheit an Trinkwasser setzte dem Bevölkerungswachstum eine natürliche Grenze.

Im 16., 17., 18. und 19. Jahrhundert kam es auf Fuerteventura immer wieder zu Dürreperioden und Hungersnöten, wenn der Regen ausblieb. Nicht selten wanderte dann sogar ein großer Teil der Bevölkerung vorübergehend nach Gran Canaria aus. Fuerteventura verlor in solchen Zeiten regelmäßig eine große Zahl von Einwohnern und war dann regelrecht entvölkert.

Zum Ende des 18. Jahrhunderts lebten auf Fuerteventura gerade einmal rund 10.000 Menschen. Diese Zahl blieb bis zum Ende des 19. Jahrhunderts nahezu konstant.

Meerwasserentsalzung und Wasserleitungen ermöglichten überhaupt erst das Wachstum der Bevölkerung auf Fuerteventura

Erst als im Jahr 1970 in Fuerteventuras Hauptstadt Puerto del Rosario die erste Meerwasserentsalzungsanlage installiert wurde, war ein Wachstum der Bevölkerung überhaupt möglich. Im Laufe der 1970er Jahre entstanden weitere Entsalzungsanlagen und erste Leitungsnetze wurden installiert.

Fuerteventuras erste Meerwasserentsalzungsanlage

In den 1980er Jahren folgten Meerwasserentsalzungsanlagen an weitere Standorten, z.B. in Gran Tarajal. Die Leitungsnetze wurden weiter in Richtung Süden ausgebaut.

Mit dem Beginn der touristischen Entwicklung Fuerteventuras in den 1970 und 1980er Jahren entstanden Arbeitsplätze, was weitere Einwohner anlockte.

Migration als Motor des Bevölkerungswachstums auf Fuerteventura

Das Wachstum der Einwohnerzahl Fuerteventuras setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. Die erste Komponente ist das sogenannte vegetative oder natürliche Wachstum. Die Bevölkerung in einer Region wächst vegetativ, wenn mehr Menschen geboren werden als sterben.

Im Jahr 2017 betrug das vegetative Wachstum der Einwohnerzahl auf Fuerteventura 617 Personen. Es wurden in 2017 auf Fuerteventura 1.072 Babys geboren, während 455 Einwohner verstarben.

Die zweite Komponente des Bevölkerungswachstums ist die Migration. Diese Komponente ist und war auf Fuerteventura in den letzten Jahrzehnten immer wesentlich größer als das natürliche Bevölkerungswachstum.

In 2017 wuchs die Zahl der Einwohner Fuerteventuras durch Migration um 2.941 Personen. Der Migrationsanteil am Bevölkerungswachstum war also fast 5 mal größer als das vegetative Wachstum.

Wie wird die Einwohnerzahl Fuerteventuras erfasst?

Die hier aufgeführten Zahlen stammen vom Kanarischen Statistikinstitut ISTAC. Die Daten werden jährlich auf Grundlage der Einwohnerregister (padrón) der Gemeinden aktualisiert. Wenn jemand innerhalb Spaniens umzieht und sich in einer „neuen“ Gemeinde anmeldet, bekommt die „alte“ Gemeinde von dieser automatische eine Meldung. So kann das Melderegister in beiden Gemeinden aktualisiert werden.

Bei Einwohnern, die von Fuerteventura ins Ausland umziehen, funktioniert das nicht. Die Gemeinde im Ausland sendet nämlich keine Mitteilung an die „alte Gemeinde“ auf Fuerteventura. Dadurch werden Migrationsbewegungen von z.B. Ausländern, die in ihr Heimatland zurückkehren, meistens nicht erfasst. Daher müssen ausländische Einwohner ihre Anmeldung alle 2 bzw. 5 Jahre aktualisieren, damit sich nicht von amts wegen aus dem Melderegister gelöscht werden.

Auf der anderen Seite gibt es auf Fuerteventura einen nicht unerheblichen Anteil von Einwohnern, die sich nicht offiziell anmelden und daher auch nicht statistisch erfasst werden können.

Dunkelziffer bei ausländischen Einwohnern auf Fuerteventura

Wer sich mehr als drei Monate am Stück auf Fuerteventura aufhält, müsste sich laut Gesetz hier offiziell anmelden. Viele Überwinterer, meist deutsche oder britische Rentner, tun dies aber aus Unwissenheit oder Bequemlichkeit nicht, und tauchen so nicht in der Einwohnerstatistik Fuerteventuras auf.

Alle 10 Jahre führt das Kanarische Statistikinstitut eine Volkszählung (censo) durch. Dabei werden außer der Einwohnerzahl noch viele weitere demografische Daten erfasst, wie z.B. die Zahl und Größe der Haushalte, Einkommenssituation, Ausbildungsabschlüsse etc. Die letzte Volkszählung auf den Kanaren fand 2011 statt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich über Fuerteventura

  • Kartenausschnitt Fuerteventura 14. Jahrhundert

    Bedeutung und Herkunft des Namens Fuerteventura

    16. Juli 2019 Fuerteventura-Zeitung 1

    Für die Herkunft und Bedeutung des Namens der Insel Fuerteventura gibt es mehrere Erklärungsversuche. Doch die wenigsten sind wissenschaftlich fundiert. Oft wird versucht, den Namen Fuerteventura mit Vokabeln aus der modernen spanischen Sprache zu deuten. „Fuerte bedeutet stark, ventura kommt von viento, dem spanischen Wort für Wind“, kann man oft […]